Mittwoch, 26. November 2014

Französischer Cellist erhält Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro

Aurélien Pascal gewinnt Grand Prix Emanuel Feuermann

Der französische Cellist Aurélien Pascal hat den Wettbewerb "Grand Prix Emanuel Feuermann" für sich entschieden. Die Auszeichnung umfasst neben einem Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro auch Auftrittsmöglichkeiten mit Orchestern wie den Bamberger Symphonikern und der Deutschen Radio-Philharmonie sowie bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und de... [weiter]

Weitere Klassik-News:

blättern

Zum Nachrichten-Archiv

Wer macht wo Karriere?

blättern

Alle Karrieremeldungen...


Weitere aktuelle CD- und DVD-Besprechungen:

  • Zur Plattenkritik... Nicht ganz ausgewogen: Der achte Teil der ‚Edition musikFabrik’ vereinigt unter dem Titelthema 'Graffiti' Kompositionen von Unsuk Chin, Olga Neuwirth und Sun Ra. Weiter...
    (Dr. Stefan Drees, 25.11.2014)
  • Zur Plattenkritik... Sinnlich und streng: Dmitrij Kitajenko knüpft mit der ersten Folge seines zweiten Rachmaninoff-Zyklus dort an, wo er mit Tschaikowsky in Köln aufgehört hat. Das Ergebnis ist eine Deutung, die vom großen Überblick des Dirigenten profitiert. Weiter...
    (Florian Schreiner, 24.11.2014)
  • Zur Plattenkritik... Feinsinnig: Eine Platte mit interessanter Advents- und Weihnachtsmusik, gesungen vom jungen Leipziger Männerquintett Ensemble Nobiles. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 23.11.2014)
  • Zur Plattenkritik... Spontanes Musikdrama: Dieser Mitschnitt von 'Herzog Blaubarts Burg' ist das Zeugnis eines leidenschaftlichen Opernabends, der in jeder Sekunde volle Aufmerksamkeit einfordert. Weiter...
    (Benjamin Künzel, 23.11.2014)
blättern

Alle Plattenkritiken...

Julia Fischer, Photo: midemclassicalawards.com

Russisches Staatsorchester & Jurowski

Analytische Emphase

Wenn russische Orchester Tschaikowsky spielen, gibt es bestimmte Erwartungen. Schwer, dunkel und expressiv muss es sein. Voller Weltschmerz und großer Gefühle, so weit und breit wie die Taiga, so warm und melancholisch wie die russische Seele. Und so veraltet nationale Klischees in der internationalisierten Gegenwart von 2014 sein m&o... [weiter]


Weitere Kritiken aus Oper & Konzert:

blättern

Alle Veranstaltungskritiken...

Anette Maiburg

Anette Maiburg, Querflötistin und Künstlerische Leiterin des Niederrhein Musikfestivals, über das zehnjährige Jubiläum des Musikfestes

"Ich hole mir die Welt an den Niederrhein"

2014 feiert das Niederrhein Musikfestival sein zehntes Jubiläum. Vom 24. August bis zum 26. Oktober wird das Musikfest klassische Töne und die musikalische Vielfalt verschiedenster Länder und Kontinente an den Niederrhein bringen. Nach dem Erfolg eines fr... [weiter]


Weitere Interviews:

blättern

Alle Interviews...

Details zu ALEXANDER hoch F-HORN, Messing, unlackiert

ALEXANDER hoch F-HORN, Messing, unlackiert

Das Alexanderhorn (hoch-F, in Messing, unlackiert) ist ca. 30 Jahre alt und technisch in einwandfreiem Zustand. Das Instrument hat eine sehr leichte Ansprache und einen flexiblen hellen Ton. Daher ist es für Werke der Klassik und des Barock besonders gut geeignet. Dazu gehört der typische Alexander-Koffer, dem man sein Alter allerdings ansieht.... Weiter...


Weitere Kleinanzeigen:

blättern

Alle Kleinanzeigen...

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (11/2014) herunterladen (2900 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (9/2014) herunterladen (3160 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Anton Bruckner: Symphony No. 5 in B flat major - II. Adagio. Sehr langsam

Radio starten

CD kaufen


Zitat des Tages

"Die Opern sind nicht wegen der Sänger da - im Gegenteil, die Sänger der Opern wegen." (Hector Berlioz)

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Paolo Carignani im Portrait "Bei Verdi kann man den Bühnenstaub riechen"
Von der Rockorgel in den Orchestergraben - das Feuer des italienischen Dirigenten Paolo Carignani lodert auf verschiedenen Gebieten

weiter...
Alle Interviews...


Seite empfehlen



Benefizkonzert BASF